So überprüfen Sie, ob Ihr iPad Malware enthält

Wenn Sie ein iPad besitzen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es mit einem Virus infiziert wird, nahezu null. Derzeit gibt es keine Malware, die ausschließlich auf iPads abzielt, sodass Sie vor einigen wichtigen Problemen sicher sind. Es gibt jedoch noch einige Dinge zu beachten.


Autoschlüsselanhänger Hack

Auch wenn ein Virus nicht auf Ihr iPad heruntergeladen werden kann, sind Bedrohungen wie Malware immer noch sehr real. Phishing-Betrügereien, die Sie zur Bereitstellung von Informationen verleiten, können so einfach an Ihr iPad gesendet werden, wie sie an Ihren Computer gesendet werden. Tippen oder klicken Sie hier, um Informationen zu Banking-Apps zu erhalten, die Gegenstand eines Phishing-Betrugs waren.




Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob Sie keine Adware oder keinen Phishing-Betrug suchen, und Sie müssen nichts kaufen. Es gibt auch Möglichkeiten, Ihr iPad zu schützen, damit Sie diese Probleme vollständig vermeiden und keine Malware erhalten - selbst wenn Sie Ihr Tablet in den Jailbreak gesteckt haben.



So überprüfen Sie Ihr iPad auf Malware und andere Probleme

Überprüfen Sie die URL in Ihrem Webbrowser, um zu überprüfen, ob Sie auf Ihrem iPad Adware oder Phishing suchen. Wenn die URL falsch geschrieben ist oder viele Zahlen und Buchstaben enthält, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrug, und Sie sollten die Seite schließen.

Wenn Sie immer wieder auf eine Seite stoßen, die besagt, dass sich auf Ihrem Gerät Malware oder ein Virus befindet, oder wenn eine permanente Popup-Anzeige nicht verschwindet, leeren Sie den Cache Ihres iPads. Dadurch werden die meisten gespeicherten Kennwörter aus Ihrem Browser entfernt. Speichern Sie Ihre Kennwörter daher an einem anderen Ort, z. B. in einem Kennwort-Manager, bevor Sie die nächsten Schritte ausführen.

Sobald Sie Ihre Passwörter gespeichert haben, öffnen Siedie Einstellungenund tippen Sie dann auf Safari im linken Menü. Tippen Sie auf die Verlauf und Website-Daten löschenLink im unteren Teil der Seite und tippen Sie auf klarum Ihre Wahl zu bestätigen. Diese Malware- / Viruswarnung sollte jetzt verschwinden, ebenso wie Popups.

Wenn Sie in Ihrer E-Mail eine ungerade Benachrichtigung erhalten haben, überprüfen Sie die E-Mail-Adresse. Wenn die Adresse falsch geschrieben ist oder nicht offiziell von einem Ort stammt, an dem Sie ein Konto oder Abonnement haben, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrug. Melden Sie diesen als Spam und löschen Sie ihn anschließend aus Ihrem Posteingang.

Wenn Sie sich Sorgen über das Verhalten Ihres iPads machen, nachdem Sie das Gerät durch einen Jailbreak beschädigt haben (was nicht empfohlen wird), denken Sie an die letzten Downloads zurück, die Sie durchgeführt haben. Waren dies Apps von außerhalb des App Stores oder von einem Unternehmen, dessen Identität Sie nicht überprüfen können? Wenn nur eine App funktioniert, liegt das Problem möglicherweise bei dieser App.

Überprüfen Sie die Social Media-Seiten des Entwicklers auf Neuigkeiten und stellen Sie sicher, dass Sie über die aktuellste Version der App verfügen. Wenn die Dinge aktualisiert wurden und keine Probleme gemeldet wurden, deinstallieren Sie die App und überprüfen Sie, ob die Probleme an anderer Stelle auf Ihrem iPad auftreten. Wenn nicht, hast du den Täter gefunden!

Versuchen Sie, in Zukunft eine alternative App für diese Funktion zu finden. Wenn das Problem weiterhin besteht, überprüfen Sie die letzten App-Downloads oder Dateidownloads und versuchen Sie, das Problem durch Deinstallieren zu beheben.

Schauen wir uns an, wie Sie ein iPad schützen, damit dies nicht noch einmal passiert.

So schützen Sie Ihr iPad

Es ist unglaublich wichtig, Ihr iPad und Ihre Apps auf dem neuesten Stand zu halten. Updates von Apple und App-Entwicklern bieten neue Sicherheitsfunktionen und direkte Antworten auf Hacks oder fehlerhafte Codes. Wenn Sie Adware, Malware und sogar einige Phishing-Angriffe von Ihrem iPad fernhalten möchten, müssen Sie stets auf dem Laufenden bleiben.

Auch hier ist es am besten, das iPad nicht zu beschädigen, um die Sicherheit zu gewährleisten und die Reparatur zu gewährleisten, da die meisten Apple Genius-Bars nicht für ein Gerät mit Jailbreak geeignet sind. Wenn Sie es trotzdem tun, stellen Sie sicher, dass Sie ein paar Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Versuchen Sie, ein VPN (wie ExpressVPN) beim Surfen im Internet zu verwenden, damit Ihr Gerät nicht von Außenstehenden angesprochen oder gesehen werden kann. VPNs halten unter anderem Ihre Identität und Ihren Browserverlauf anonym. Tippen oder klicken Sie hier, um mehr über ExpressVPN zu erfahren.

Laden Sie Apps nur von seriösen Entwicklern herunter. Erwägen Sie, eine Antiviren-App wie Bitdefender Mobile Security zu installieren, die Ihrem Gerät ein bisschen mehr Sicherheit in Form von Remote-Sperren, zusätzlichem Webschutz und Funktionen zum Löschen von Geräten bietet.

Ein Neustart Ihres Geräts kann manchmal hilfreich sein. Setzen Sie es zurück, wenn schlechte Software eingedrungen ist. So können Sie Benutzer, die auf Ihr Gerät zugreifen, über Ihr iPad von einem entfernten Standort aus entlassen. Überlegen Sie sich auch, den Cache regelmäßig zu leeren, damit Adware gelöscht wird, bevor Sie betrogen werden, oder Sie ärgern sich, wenn Sie Ihr Tablet verwenden.


lg trumotion klar gegen glatt

Die letzte Möglichkeit, Ihr iPad zu schützen, besteht darin, es regelmäßig zu sichern. Sicherung im Cloud-Speicher oder auf Ihrem Computer. Wenn Malware eindringt, müssen Sie Ihr iPad auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, und Sie werden weniger behindert, wenn Sie über saubere Backups verfügen.




Versuchen Sie, Ihre Informationen mit IDrive zu sichern. Tippen oder klicken Sie hier aus drei Gründen, warum Sie IDrive für Ihre Cloud-Sicherung verwenden sollten.

iPads gehören zu den sichersten Geräten, wenn es um Malware und Viren geht. Dennoch sind sie für einige Angriffe anfällig. Schützen Sie Ihr iPad, indem Sie wissen, worauf Sie achten müssen, und schützen Sie es im Voraus mit den von uns gegebenen Ratschlägen.