So erkennen Sie einen Virus auf Ihrem Android

Psst! Wenn Sie nach der Apple-Version dieses Tipps suchen, klicken Sie hier.

Android ist das weltweit am häufigsten verwendete mobile Betriebssystem. Derzeit hält es mit über einer Milliarde Nutzern weltweit mehr als 65 Prozent der Marktanteile. Wie die jüngste Flut von Trojanerviren zeigt, ändern Hacker ständig ihre Taktik, um Android-Benutzer zur Installation von Malware zu verleiten. In dieser Welt mobiler Angriffe ist die Sicherheit Ihres Geräts so wichtig wie nie zuvor.


Netflix wird nicht automatisch wiedergegeben

Insgesamt sind Androids etwas offener als Apple-Produkte. Die Möglichkeit, Elemente direkt aus dem Internet herunterzuladen, macht Ihr Smartphone und Tablet anfälliger, und Hacker können dies problemlos ausnutzen. Android-Benutzer können auch Anwendungen von Drittanbietern aus unzuverlässigen Quellen herunterladen, installieren und entfernen.






Einige verräterische Anzeichen dafür, dass Ihr Android-Gadget mit Malware infiziert ist, sind plötzliche Verlangsamungen, erhöhte Datennutzung, Störungen, Anzeigen-Popups und Batterieentladung.

Anstieg der Datennutzung

Eines der ersten Dinge, die überprüft werden müssen, ist die monatliche Datennutzung. Dies finden Sie in der Regel auf Ihrer Erklärung Ihres Mobilfunkanbieters oder wenn Sie die Details Ihres Mobilkontos online anzeigen. Vergleichen Sie die Menge der verwendeten Daten mit der Datennutzung der Vormonate. Wenn Sie plötzliche Spitzen in Ihrer Datennutzung feststellen, obwohl Sie Ihre Nutzungsmuster nicht wirklich geändert haben, besteht die Möglichkeit, dass Sie infiziert sind.

Mit Adware infizierte Telefone führen normalerweise unerwünschte Klicks im Hintergrund aus, um Gewinn für Cyberkriminelle zu generieren. All diese heimlichen Taktiken verbrauchen Bandbreite und die nicht autorisierten Daten, die sie verbrauchen, sollten ziemlich leicht zu erkennen sein.

Unerklärte Gebühren

Ein weiteres sicheres Zeichen dafür, dass Ihr Android-Gadget infiziert ist, sind ungewöhnliche Gebühren auf Ihrer Handyrechnung in der Kategorie 'SMS'. Dies passiert, wenn Ihr Gadget mit Malware infiziert ist, die Textnachrichten an Premiumnummern sendet und Ihnen Gebühren berechnet.

Plötzliche Popups

Wenn Sie nervige Pop-up-Anzeigen und Benachrichtigungen, unerwünschte Erinnerungen und quälende 'System' -Warnungen erhalten, die einfach nicht verschwinden, ist Ihr Android-Handy möglicherweise kompromittiert. Malware kann auch Lesezeichen hinzufügen, die Sie nicht möchten, Website-Verknüpfungen zu Ihrem Startbildschirm, die Sie nicht erstellt haben, und Spam-Nachrichten, die Sie zum Durchklicken verleiten.

Abgesehen von der Verlangsamung Ihres Telefons und dem Verlust Ihrer Daten können diese aufdringlichen Benachrichtigungen auch mehr Malware auf Ihrem Telefon installieren.

Unerwünschte Apps


kostenlose Premium-Kanäle

Achten Sie auf Apps, an deren Installation Sie sich nicht erinnern. Trojanische Malware, insbesondere die Adware, ist dafür bekannt, dass sie ohne Ihr Wissen automatisch weitere schädliche Apps herunterlädt. Außerdem versuchen Cyberkriminelle, legitime Apps zu imitieren und zu klonen, um Benutzer zur Installation zu verleiten, aber sie durch automatische App-Updates durch Malware zu ersetzen.




Batterieverbrauch

Wie Sie sich vorstellen können, beeinträchtigt all diese nicht autorisierten Hintergrundaktivitäten nicht nur Ihre Datennutzung, sondern auch Ihre Akkulaufzeit. Diese akkusaugenden Viren können in Apps von Drittanbietern und unzuverlässigen Downloads versteckt sein. Sobald Sie das Programm auf Ihrem Android-Gerät installieren, werden Sie den Strom fast sofort bemerken.

Wenn Sie eine drastische Verkürzung der Akkulaufzeit bemerken und das Telefon auch im Leerlauf aufheizt, ist es möglicherweise mit einem Virus infiziert.

Schritte, die Sie ausführen können, um einen Android-Virus zu entfernen

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Android-Telefon nicht ordnungsgemäß funktioniert und Sie vermuten, dass ein Virus es infiziert hat, finden Sie hier Tipps, die Ihnen dabei helfen können, das Problem zu beheben.




Entfernen Sie bedenkliche Apps


aktiviere wmm wi fi multimedia einstellungen

Um fragwürdige Apps zu überprüfen und zu entfernen, gehen Sie zu Einstellungen >> und dann zu Apps oder Application Manager. Durchsuchen Sie die Liste und halten Sie Ausschau nach ungewöhnlichen oder unbekannten Elementen. Tippen Sie auf die fragwürdige App, die Sie entfernen möchten. Daraufhin wird der Bildschirm mit den App-Informationen geöffnet. Entfernen Sie zunächst den Datencache der App, indem Sie auf 'Cache löschen' klicken. Löschen Sie anschließend die Daten der App, indem Sie auf 'Daten löschen' tippen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche 'Deinstallieren', um die App zu entfernen.




Einige böswillige Apps haben möglicherweise Administratorzugriff. Das Entfernen ist schwieriger, es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten.

Rufen Sie zunächst den abgesicherten Modus Ihres Android-Telefons auf. In den meisten Android-Geräten müssen Sie dazu den Ein- / Ausschalter gedrückt halten, bis das Menü 'Ausschalten' oder 'Energieoption' angezeigt wird. Tippen Sie einfach auf dieses Menü und halten Sie es gedrückt, bis die Option zum Neustart im abgesicherten Modus angezeigt wird. Klicken Sie dann auf OK.

Klicken Sie hier, um mehr über den abgesicherten Modus von Android zu erfahren.


Echtzeit-Amazon-Tracking

Wenn sich Ihr Telefon im abgesicherten Modus befindet, kehren Sie zu Apps oder Application Manager zurück und deinstallieren Sie alle hartnäckigen Apps, die ansonsten nicht entfernt werden können. Einige bösartige Apps haben es auch geschafft, sich mit Administratorstatus zu installieren, sodass Sie auch diese Berechtigungen löschen müssen.




Gehen Sie zu Einstellungen >> Sicherheit >> Geräteadministratoren und suchen Sie die App, die Sie nicht normal deinstallieren können. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen und wählen Sie im nächsten Bildschirm 'Deaktivieren'. Klicken Sie auf OK und kehren Sie dann zum Deinstallieren zu Apps oder Application Manager zurück.

Starten Sie Ihr Android-Telefon nach der Deinstallation Ihrer fraglichen Apps neu.

Schützen Sie sich vor Android-Malware

Wie wir jedes Mal sagen, sollten Sie, um sich vor Android-Malware zu schützen, das Herunterladen und Installieren von Apps von 'Unbekannten Quellen' vermeiden. Laden Sie nur Apps aus dem offiziellen Google Play App Store herunter und überprüfen Sie auch vorher die Bewertungen der Nutzer installieren.




Zweitens, seien Sie vorsichtig mit Links und Websites, die Sie besuchen. Das Herunterladen von Drive-by-Malware kann jederzeit ohne Ihr Wissen erfolgen. Gewähren Sie keine Systemberechtigungen für Eingabeaufforderungen, die aus unbekannten Quellen stammen.

Mobile Ransomware ist auf dem Vormarsch und zum Schutz Ihrer Dateien ist ein guter Backup-Plan ein Muss. Für cloudbasierte Backups empfehlen wir die Verwendung unseres SponsorsIch fahre. Sie können alle Ihre Geräte - PCs, Macs, iOS und Android - zu einem günstigen Preis in EINEM Konto sichern! Gehe zuIDrive.comund Promo-Code verwendenKimein exklusives Angebot erhalten.

Und zum Schluss sei immer wachsam. Wie bei Trojanern zu sehen, entsprechen die Dinge manchmal nicht dem, was sie zu sein scheinen.