Eine Sache, die Sie jetzt tun müssen, um Ihre Online-Konten und Ihre Handynummer zu schützen

Als normaler Leser sind Sie wahrscheinlich bereits mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung vertraut. In der sich ständig weiterentwickelnden Technologiewelt ist dies eine wichtige Funktion, die Sie aktivieren müssen, um Ihre Online-Konten zu schützen.

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (kurz 2FA) ist ein ausgefallener Name, um dem Anmeldevorgang Ihrer wichtigsten Konten einen zusätzlichen Überprüfungsschritt hinzuzufügen.

Wenn die 2FA-Einstellung aktiviert ist, müssen Sie nicht nur Ihren Benutzernamen oder Ihr Kennwort eingeben, um sich bei einem Konto anzumelden, sondern auch eine sekundäre Form der Bestätigung, um Ihre Identität zu bestätigen.



Die derzeit beliebteste Form von 2FA ist ein spezieller Einmalcode, der auf Ihr Mobiltelefon geschrieben wird.

Die Idee ist, dass Hacker, auch wenn sie Ihre Anmeldeinformationen ohne den speziellen Code herausgefunden haben, immer noch nicht auf Ihr Konto zugreifen können.

Aber wussten Sie, dass die Verwendung der SMS-Nachrichten Ihres Mobiltelefons nicht die sicherste Methode ist, um Ihre 2FA-Codes zu erhalten?

Wie üblich haben Gauner und Cyberkriminelle die Möglichkeit, einen falschen Weg zu finden, um Ihre Telefonnummer zu stehlen und im Gegenzug alle Ihre 2FA-Authentifizierungscodes zu erhalten.

Mit Schemata wie SIM-Kartentausch und Betrug beim Portieren von Mobiltelefonen können Kriminelle Ihre Telefonnummer übernehmen. Mit allen 2FA-Code-Textnachrichten, die sie anfordern können, können sie auch Ihre anderen Konten wie Social Media und Ihre Bankkonten übernehmen.

Um sich vor diesen Szenarien zu schützen, finden Sie hier wichtige alternative Methoden, die Sie anwenden können.

Verwenden Sie eine bessere Nummer für Ihre 2FA-Codes

Heutzutage kann Ihre persönliche Telefonnummer mit verschiedenen Apps und Diensten verknüpft werden, da viele von ihnen eine gültige Telefonnummer für die Kontoerstellung benötigen.

Und wie bereits erwähnt, kann Ihre persönliche Nummer auch für SMS-Zwei-Faktor-Authentifizierungscodes und -Anmeldungen verwendet werden.

Aber was ist, wenn Sie Ihr Telefon verlieren? Oder wenn Ihre Telefonnummer gehackt wurde? Was ist, wenn Sie Ihre Telefonnummer ändern oder den Anbieter wechseln müssen?

Aus diesem Grund ist es aus Sicherheitsgründen ratsam, die Verwendung Ihrer persönlichen Nummer für Ihre 2FA-Codes zu vermeiden.

Verwenden Sie entweder eine Authentifizierungs-App oder eine virtuelle sekundäre Nummer, um Ihre 2FA-SMS-Codes zu erhalten.

Auf diese Weise können die Gauner auch im Katastrophenfall und bei einer Beeinträchtigung Ihres Telefons Ihre persönliche Nummer nicht ohne weiteres ausnutzen, um Zugriff auf Ihre Konten mit Zwei-Faktor-Authentifizierung anzufordern.

Option eins: Holen Sie sich eine Google Voice-Nummer

Wussten Sie, dass Google über einen kostenlosen Telefondienst verfügt? Es heißt Google Voice und Sie können Ihre eigene kostenlose Telefonnummer für Sprachanrufe, SMS und Voicemail wählen. Sie benötigen lediglich ein aktives Google-Konto.

Es ist derzeit eine der beliebtesten Optionen für eine sekundäre Brennernummer und eine praktikable Alternative für den Empfang Ihrer 2FA-Textnachrichten.

Klicken Sie hier, um weitere Apps anzuzeigen, mit denen Sie eine sekundäre Nummer erhalten können.

Der Vorteil ist, dass Ihre Google Voice-Nummer auch dann getrennt bleibt, wenn Sie Ihr persönliches Telefon verlieren, den Mobilfunkanbieter wechseln oder Ihre Nummer gefährdet wird, und Ihre 2FA-Texte weiterhin über einen Webbrowser oder ein anderes Telefon zugänglich sind.

So richten Sie eine Google Voice-Nummer ein:

  1. Installieren Sie die Google Voice-App. Die Google Voice-App ist für beide verfügbariOSundAndroid. Hinweis:Sie können auch zugreifenGoogle Voiceauf Ihrem Computer über einen Webbrowser.

2. Verknüpfen Sie Ihr Google-Konto.

3. Nach dem Verknüpfen fordert die App Sie auf, eine Google Voice-Nummer auszuwählen. Sie können nach verfügbaren Nummern nach Postleitzahl oder Stadt suchen. Sie können sogar eine Ortsvorwahl auswählen, die sich von Ihrem tatsächlichen Standort unterscheidet.

4. Nachdem Sie Ihre Google Voice-Nummer ausgewählt haben, müssen Sie Ihr Konto mit einer aktiven Mobiltelefonnummer verknüpfen und verifizieren. Alle Ihre Google Voice-Anrufe und Textnachrichten können auch an diese Nummer weitergeleitet werden.

5. Google sendet dann einen 6-stelligen Code an Ihre verknüpfte Telefonnummer, um Ihr Google Voice-Konto zu bestätigen. Geben Sie diesen Code einfach in Ihr Google Voice-Konto ein und vergewissern Sie sich, dass sie übereinstimmen.

6. Das war's Sie können jetzt Ihre Google Voice-Telefonnummer verwenden.

Ab sofort können Sie anstelle Ihrer eigenen Telefonnummer für Apps und Webdienste, die die SMS-Text-basierte Zwei-Faktor-Authentifizierung unterstützen, auch Ihre Google Voice-Nummer verwenden.

Beachten Sie jedoch, dass Sie alle Nachrichten und die Anrufweiterleitung über den Bildschirm 'Einstellungen' Ihrer Google Voice-App deaktivieren müssen, damit dies wirksam wird.

Diese Methode hat jedoch einen großen Nachteil. Da Ihre Google Voice-Nummer an Ihr Google-Konto gebunden ist, kehren Sie zurück zu Nummer eins, wenn Hacker Ihr Google-Konto kompromittieren, da sie auch Zugriff auf Ihre 2FA-Codes haben.

Eine weitere Einschränkung ist, dass Sie keine Google Voice-Nummer als Google-Zwei-Faktor-Authentifizierungsnummer verwenden können. (Dies ist sinnvoll, da Sie dadurch in eine nicht behebbare Überprüfungsschleife geraten können.)

Wenn Sie vorhaben, Google Voice für Ihre 2FA-SMS-Codes zu verwenden, ist es ebenso wichtig, dass Ihr Google-Konto mit einem Schloss versehen ist.

Selbstverständlich sollten Sie Ihre persönliche Telefonnummer auch nicht als Zwei-Faktor-Authentifizierungsmethode von Google verwenden, da Sie sonst den Zweck dieser Methode verfehlen.

Zum Glück kann Ihr Google-Konto mit einem noch besseren Zwei-Faktor-Authentifizierungssystem gesichert werden.

Um die Sicherheit zu verbessern, können Sie jederzeit eine Authentifizierungs-App zum Sichern Ihres Google-Kontos und anderer Dienste verwenden, die dies unterstützen.

Eine weitere sicherere Option: Verwenden Sie eine Authentifizierungs-App

Verwenden Sie für Ihre 2FA-Codes keine SMS-Kurzmitteilungscodes, sondern eine Authentifizierungs-App wie Google Authenticator.

Die Verwendung einer Authentifizierungs-App ist weitaus sicherer als Textnachrichten, da die Codes auf Betreiberebene nicht abgefangen werden können.

Insbesondere für Ihr Google-Konto wird empfohlen, eine Authentifizierungs-App für Ihre 2FA-Codes zu verwenden.Hinweis: Neben Google Authenticator können Sie auch andere Authentifizierungs-Apps wie Authy, Microsoft, LastPass oder FreeOTP verwenden.

So funktioniert das. Laden Sie die Google Authenticator-App herunter (verfügbar für iOS und Android).

Um Ihr Google-Konto zu sichern, wechseln Sie zu Google-KontoverwaltungsseiteKlicken Sie anschließend auf 'Bei Google anmelden'.

Klicken Sie auf der nächsten Seite auf 'Bestätigung in zwei Schritten' und scrollen Sie auf der nächsten Seite nach unten zum Abschnitt 'Alternative zweite Schritte einrichten'.

Wichtig: Sie müssen zuerst Ihre Telefonnummer verknüpfen, um diese Option zu aktivieren. Keine Sorge, sobald Ihre Authentifizierungs-App eingerichtet ist, benötigen Sie keine SMS-2FA-Codes mehr.

Wählen Sie in diesem Abschnitt „Authenticator App“ und klicken Sie auf „SET UP“.


Feedburner-E-Mail-Betrug

Wählen Sie Ihren Gadget-Typ und klicken Sie auf 'Weiter', um einen scannbaren QR-Code anzuzeigen.




Öffnen Sie jetzt die Google Authenticator-App Ihres Telefons und tippen Sie auf das Pluszeichen, um ein neues Konto einzurichten. Wählen Sie 'Barcode scannen' und scannen Sie den in Ihrem Browser angezeigten QR-Code mit Ihrer Kamera.

Auf Ihrem Telefon wird ein sechsstelliger Code generiert. Klicken Sie in Ihrem Webbrowser auf 'Weiter'.

Geben Sie den 6-stelligen Code als 2FA-Code in Ihren Webbrowser ein und klicken Sie auf 'Bestätigen'.

Und das ist es! Jetzt müssen Sie anstelle einer SMS-Textnachricht Ihre Google Authenticator-App verwenden, um 2FA-Codes zu generieren, wenn Sie sich auf einem neuen Gerät in Ihrem Google-Konto anmelden.

Ungefähr die gleichen Schritte werden auch für andere Websites ausgeführt, die die Authentifizierungs-App-Methode unterstützen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie diese Option anstelle von SMS auswählen, sofern verfügbar.

Aber nicht alle Dienste unterstützen Authentifikator-Apps. Tatsächlich unterstützen einige von ihnen nur SMS-Textnachrichten als 2FA-Methode. Versuchen Sie, diese Dienste mit einer Google Voice-Nummer (durch Google Authenticator geschützt) zu sichern. Wie wir in diesem Tipp beschrieben haben, ist dies eine weitaus sicherere Methode, als den SMS-Nachrichtendienst Ihrer persönlichen Nummer für Ihre 2FA-Codes zu verwenden.

Wichtig: Wenn Sie Google Authenticator oder eine andere Authentifizierungs-App verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Smartphone mit einem sehr starken Passcode sichern. Klicken Sie hier, um die sichersten Möglichkeiten zum Sperren Ihres Smartphones anzuzeigen.