Entfernen Sie unerwünschte Symbolleisten aus jedem Browser

Du kennst das Gefühl. Sie öffnen Ihren Browser, um zu Ihrer Lieblingswebsite zu gelangen, und sehen nur eine hässliche Symbolleiste, die Platz einnimmt. Und statt Ihrer üblichen Startseite startet Ihr Browser mit einer zufälligen Suchseite für ein Unternehmen, von dem Sie noch nie gehört haben.

In diesem praktischen Tipp erfahren Sie, wie Sie Ihre alte Homepage wieder herstellen können.

Wie ist das passiert? Noch wichtiger ist, wie können Sie Ihren Browser wieder normalisieren? Keine der Einstellungen, mit denen das Problem behoben werden kann, befindet sich an der Stelle, an der Sie dies für wahrscheinlich halten. Es ist mehr als frustrierend!



Unerwünschte Symbolleisten und Plug-Ins beeinträchtigen nicht nur den Spaß am Online-Gehen, sondern können auch die Sicherheit Ihres Computers beeinträchtigen. Einige veraltete Plug-Ins erleichtern das Eindringen von Viren und Spyware in Sicherheitslücken, die normalerweise von Ihrem Browser verschlossen werden.

Zum Glück können Sie diese lästigen Programme entfernen. Meistens können Sie diese Programme entfernen, ohne den gesamten Browser neu zu installieren.


Keine Internet-Apps für Android

Zunächst müssen Sie wissen, wie diese Dinge auf Ihren Computer gelangen.




Wie unerwünschte Symbolleisten und Plug-Ins installiert werden

Einige kostenlose Programme, die Sie online finden, enthalten Add-Ons wie Symbolleisten und Plug-Ins. Dies hilft dem Entwickler des Programms, etwas Geld zu verdienen, aber es ist ein Schmerz für Sie.

In den meisten Fällen sind diese Add-Ons beschriftet, und Sie können festlegen, dass sie nicht installiert werden sollen.

Hinweis: Wenn ein Programm, das ich in meinem Download-Bereich empfehle, ein Add-On enthält, informiere ich Sie beim Schreiben, damit Sie es vermeiden können.

Einige Benutzer beschleunigen jedoch das Herunterladen oder Aktualisieren eines Programms. Sie können einfach auf OK klicken, ohne zu bemerken, dass Sie möglicherweise eine Reihe von Extras herunterladen.

Manchmal sind diese Add-Ons sogar in der Option 'Erweiterte Installation' versteckt, die viele Leute nicht einmal prüfen müssen.

Der einzige Weg, um in Sicherheit zu bleiben, ist wachsam zu sein. Sie können zwar Teile der allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Programms überspringen, lesen Sie jedoch unbedingt jeden Bildschirm. Das Installieren von Symbolleisten in Ihrem Browser ist ein großes Geschäft, aber das Vermeiden von Köder- und Schaltertaktiken erfordert nur ein paar zusätzliche Sekunden des Lesens.

Sie haben bereits mit einer unerwünschten Symbolleiste zu tun?

Entfernen Sie eine Symbolleiste Schritt für Schritt

Sie könnten denken, dass das Löschen des kostenlosen Programms, mit dem die Add-Ons geliefert wurden, das Problem löst. Nee. Symbolleisten sind separate Programme, daher müssen Sie sie einzeln ausführen.

Zu Beginn können Sie die Symbolleisten und Plug-Ins an derselben Stelle deinstallieren, an der Sie Windows-Programme entfernen möchten. In diesem Tipp werde ich Ihnen zeigen, wie Sie alle Spuren unerwünschter Programme entfernen können.

Sie müssen nach dem Namen der Symbolleiste suchen, z. B. Ask oder Babylon. Manchmal wird die Symbolleiste unter einem Firmennamen aufgeführt. Überprüfen Sie daher das Installationsdatum des Programms auf die zuletzt installierten Dateien. Entfernen Sie alle Namen, die Sie nicht kennen.

Wenn Sie eine Symbolleiste deinstallieren, wird sie jedoch nicht immer aus Ihrem Browser entfernt, und viele Symbolleisten werden ohnehin nicht in der Programmliste angezeigt. Sie müssen also einen anderen Ansatz wählen.

1. Eine unerwünschte Symbolleiste suchen

Nachdem Sie den gewünschten Webbrowser geöffnet haben, müssen Sie zur Add-On-Seite Ihres Browsers navigieren. Wenn Sie dort angekommen sind, lesen Sie auf der nächsten Seite, was Sie dort tun können.

Wird Ihr Browser in dieser Liste nicht angezeigt oder stimmen die Anweisungen nicht mit Ihren Angaben überein? Zeit für ein Upgrade. Klicken Sie hier, um den richtigen Browser für Sie zu finden.

Internet Explorer

Klicken Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke und wählen Sie 'Add-Ons verwalten'.




Sie gelangen auf den Bildschirm Symbolleisten und Erweiterungen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, was Sie löschen müssen.

Mozilla Feuerfuchs

Sie finden das Optionsmenü von Firefox, indem Sie auf die drei Balken ganz rechts in Ihrem Browser klicken.




Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Add-Ons, um zur Add-On-Seite zu navigieren.

Klicken Sie anschließend auf 'Erweiterungen', um zu sehen, was installiert ist. Einige Symbolleisten werden auch unter Plugins angezeigt.

Google Chrome

Klicken Sie auf die drei Linien, um den Optionsbildschirm von Chrome anzuzeigen. Bewegen Sie den Mauszeiger über das Symbol 'Extras' und klicken Sie auf die Schaltfläche 'Erweiterungen'.




Das hätte Sie auf eine Seite bringen sollen, die wie die folgende aussieht. Klicken Sie auf den Link 'Erweiterungen', um zu sehen, was installiert ist.


wie man eine tiefe Websuche für jemanden durchführt

Apple Safari

Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Safari und wählen Sie die Option Einstellungen.







Klicken Sie nun auf die Registerkarte 'Erweiterungen' und Ihr Bildschirm sollte ungefähr so ​​aussehen.


Telefon klingelt und legt dann auf




OK, wir haben Ihre Add-On-Seite gefunden.

2. Vermeiden Sie freundliches Feuer

Wenn Sie mitgemacht haben, sollte ein Menü mit allen in Ihrem Browser installierten Add-Ons angezeigt werden. Löschen Sie jedoch noch nicht alles, da viele installierte Add-Ons tatsächlich sehr nützlich sind.

Überprüfen Sie stattdessen für jedes Add-On, ob es mit der installierten Symbolleiste übereinstimmt. Wenn Sie es gefunden haben, wählen Sie es aus und klicken Sie je nach Browser auf die Schaltfläche Entfernen, Deaktivieren oder auf das Papierkorbsymbol.

Versuchen Sie, keine Add-Ons von Microsoft, Adobe oder einem anderen erkannten Unternehmen zu löschen.

3. Versuch und Irrtum funktioniert

Wenn Sie befürchten, das falsche Element zu löschen, verfügen alle Add-On-Seiten über eine Deaktivierungsschaltfläche, mit der das Add-On vorübergehend heruntergefahren wird, ohne es zu deinstallieren. Sie können es später wieder aktivieren, wenn Sie etwas finden, das Sie benötigen.

Probieren Sie es aus, indem Sie Add-Ons, die verdächtig aussehen, deaktivieren und wieder aktivieren, bis Ihre unerwünschte Symbolleiste nicht mehr angezeigt wird. Nachdem Sie Ihr Ziel identifiziert haben, klicken Sie auf die Schaltfläche 'Löschen' und küssen Sie die Symbolleiste auf Wiedersehen.

4. Alles löschen, zurück zum ersten Feld

Bereit, verzweifelt die Hände hochzuwerfen? Noch nicht! In diesem letzten Schritt werden zumindest Ihre unerwünschten Symbolleisten entfernt.

Beim Zurücksetzen des Browsers werden die Standardeinstellungen Ihres Browsers wiederhergestellt und unerwünschte Extras entfernt.

Der Haken ist, dass Ihr Browser auch Ihre persönlichen Einstellungen verwischt. Dies beinhaltet Ihre Homepage, Lesezeichen, gespeicherte Passwörter und Add-Ons.

Das Wichtigste zum Speichern sind Ihre Lesezeichen und Passwörter.

Informationen zu Lesezeichen finden Sie in Ihrem Lesezeichen-Verwaltungsbereich. In diesem Tipp erfahren Sie, wo Sie sich befinden. Exportieren Sie die Lesezeichen in eine Datei auf Ihrem Desktop. Sie können sie später erneut importieren.

Geben Sie Kennwörter in einen kostenlosen Kennwort-Manager eines Drittanbieters ein. Es speichert Ihre Passwörter sicher in einer verschlüsselten Datei. Sie können auf sie zugreifen, unabhängig davon, welchen Computer Sie verwenden.

Befolgen Sie im Notfall des Browsers diese Schritte

Um den Internet Explorer zurückzusetzen, klicken Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke und wählen Sie Internetoptionen. Gehen Sie zur Registerkarte Erweitert und klicken Sie auf die Schaltfläche Zurücksetzen.

Klicken Sie in Firefox auf die Schaltfläche Firefox. Wählen Sie Hilfe >> Informationen zur Fehlerbehebung. Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche Firefox zurücksetzen.

Klicken Sie in Google Chrome auf das dreizeilige Symbol in der oberen rechten Ecke. Wählen Sie Einstellungen und klicken Sie dann unten auf den Link 'Erweiterte Einstellungen anzeigen'. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf 'Browsereinstellungen zurücksetzen'. Klicken Sie im angezeigten Dialogfeld auf 'Zurücksetzen'.

Um Safari auf einem Mac zurückzusetzen, klicken Sie auf Safari und wählen Sie die Option „Safari zurücksetzen…“ aus dem Dropdown-Menü. Ein Warndialogfeld wird eingeblendet, in dem die zu entfernenden Elemente angezeigt werden. Klicken Sie auf Zurücksetzen, um den Vorgang abzuschließen.

Bald haben Sie Ihren Browser wieder und die Symbolleiste frei.